Gymnasium der Stadt Lennestadt, Lennestadt GymSL erneut bei Jugend forscht erfolgreich

Gymnasium der Stadt Lennestadt

Dabei stellten Ellen Heimes (7b), Franziska Berndt, Alina Hatzfeld und Niklas Hermes (alle Q2) ihre Forschungsprojekte in der DASA in Dortmund einer fachkundigen Jury vor.

Für die Entwicklung von Papier aus kompostierbaren Materialien erhielt Ellen Heimes den Preis für nachwachsende Rohstoffe in der Sparte Schüler experimentieren.

Alina Hatzfeld entwickelte ein Verfahren, mit dem die zelluläre Transformation von Chloroplasten umgesetzt werden soll. Ihre Arbeit wurde mit dem Jugend forscht-Sonderpreis ausgezeichnet und mit einem Jahresabonnement der Fachzeitschrift "Bild der Wissenschaft" gewürdigt.

Franziska Berndt hatte die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit zu den Auswirkungen von Mikroplastik auf marine Ökosysteme, die sie unter anderem auf einer Forschungsreise an der Nordsee gewonnen hatte, zuvor schon auf der Messe "Boot" vorgestellt.

Das GymSL hat als Anwärter des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC Zugang zu besonderen Angeboten der MINT-Förderung. Im eigenen Schülerlabor haben die GymSL-Forscher*innen die Möglichkeit, eigenen Ideen zu aktuellen naturwissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen. In der für die Jahrgangsstufe 5 bis 6 angebotenen Experimente-AG begeistert MINT-Lehrerin Laura Schulte Schülerinnen und Schüler mit spannenden Versuchen. Vom 7. Schuljahr bis nach dem Abitur steht den gut vorbereiteten Jungforscher*innen dann die Teilnahme am Jugend forscht-Wettbewerb offen.

 

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren