Schulen der Brede, Brakel Große Ehre für unseren MINT-Bereich

Schulen der Brede

Einmal im Jahr lädt die Bezirksregierung Detmold unter der Schirmherrschaft der Regierungspräsidentin Frau Thomann-Stahl Schülerinnen und Schüler ein, die über die Regionalebene hinaus bei MINT-Wettbewerben auf Landes- oder Bundesebene ganz besonders erfolgreich waren. Die Auswahlbedingungen dafür sind eng – nur ein sehr kleiner Kreis von Preisträgern kommt dafür in Frage. Eingeladen waren auch die Betreuungslehrer dieser Schülerinnen und Schüler. Hier dabei zu sein, ist etwas ganz Besonderes! So trafen sich am 28. Oktober in den Räumen der Firma Goldbeck in Bielefeld, die in diesem Jahr Ausrichter der Ehrung war, Preisträger aus insgesamt 20 Wettbewerben, um Urkunden und Buchpreise entgegenzunehmen.

Moritz Schöttler, Realschüler der Klasse 10 der Schulen der Brede, war gleich zweifach eingeladen: Er wurde sowohl für seine hervorragende Platzierung im Landeswettbewerb „bio!logisch“ als auch für die Erfolge im Wettbewerb „Chemie, die stimmt“, bei dem er auf Landesebene gewonnen und sich über seine Platzierung in der 3. Runde die Teilnahme am Bundesfinale gesichert hatte, ausgezeichnet. Er berichtete ganz begeistert über die viertägige Wettbewerbsrunde, die im Herbst in Leipzig ausgetragen worden war und an der er als einziger Realschüler unter den bundesweit 15 besten Schülerinnen und Schülern seiner Altersstufe teilnehmen durfte. Dort gemeinsam mit vielen außergewöhnlich chemieinteressierten Schülerinnen und Schülern zu experimentieren und zu knobeln, hatte ihm viel Spaß gemacht, seine Teilnahme war sehr erfolgreich und so freute er sich nun auch über die besondere Ehrung seiner Ergebnisse in der Feierstunde in Bielefeld.

Ebenfalls geehrt wurde der ehemalige Bredenschüler Jan Ahlemeyer, der als Regionalsieger im Fachbereich Biologie im Wettbewerb „Jugend forscht“ eingeladen worden war. „Überrascht bin ich, dass es hier heute zwar vergleichsweise viele hohe Auszeichnungen in mathematischen und technischen Wettbewerben gegeben hat, gleichzeitig der Anteil der Ehrungen in den Naturwissenschaften aber viel geringer war“ merkte er im Anschluss an die Veranstaltung an.

Ebenso wie die beiden Schüler freute sich auch die MINT-Koordinatorin der Bredenschulen, Birgit Niemann, dass die Förderung im MINT-Bereich im vergangenen Jahr zu solch außergewöhnlichen Wettbewerbserfolgen geführt hat. Stellvertretend für alle Kollegen der Schule, die Schülerinnen und Schüler in MINT-Wettbewerben unterstützen, war sie als Betreuungslehrerin ebenfalls eingeladen – „eine große Ehre“ für alle Drei!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren