Winfriedschule Fulda, Fulda Großartiger Erfolg beim Landesfinale von Jugend präsentiert für die Winfriedschule

Martin Lindenthal

7 Schülerinnen und Schülerinne und Schüler der Winfriedschule Fulda erreichen das Bundesfinale im Präsentationswettbewerb „Jugend präsentiert“

 

Mit ihren Präsentationen bewiesen die SchülerInnen (von links oben nach rechts unten) Lara Prokein, Merle Schick, Noah Schuster, Jennifer Fix, Luise Köhne Volland, Julia Kimmel und Marlena Lindenthal ihr Präsentationskönnen und qualifizierten sich für das Bundesfinale im Präsentationswettbewerb „Jugend präsentiert“. Neben dem Einzug in das Finale gewinnen sie die Teilnahme an der Präsentationsakademie, einem intensiven Präsentationstraining mit professionellen Rhetoriktrainerinnen und -trainern. Mit ihnen ziehen aus Hessen 17 weitere Schülerinnen und Schüler in das Bundesfinale ein. Damit stellt die Winfriedschule knapp ein Drittel der Finalistinnen und Finalisten aus Hessen. Insgesamt hatten sich ca. 5000 Schülerinnen und Schüler bundesweit am diesjährigen Wettbewerb beteiligt, 350 Schülerinnen und Schüler hatten sich für ein Länderfinale qualifiziert. Um im Länderfinale zu bestehen, war eine Präsentation gefragt, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung schlüssig und anschaulich beantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Wettbewerb 2021 wie bereits im Vorjahr digital statt. So wurden auch die insgesamt acht Länderfinale online durchgeführt. Für die Teilnahme am Länderfinale hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentationen per Video eingereicht. Aufgabe war es, eine Online-Präsentation zu halten, die neben inhaltlichen Aspekten auch rhetorische Fähigkeiten wie die gekonnte Anwendung von Körpersprache, Stimme und Medieneinsatz unter Beweis stellt. Im Bundesfinale im September 2021 treten ca. 100 Schülerinnen und Schüler an.

 

Länderfinale feiern Premiere

 

Die Länderfinale finden im „Jugend präsentiert“ Bundeswettbewerb 2021 das erste Mal statt. Bereits auf Landesebene erhalten die Teilnehmenden in Form individueller Coachings die Möglichkeit, ihre Präsentationsfähigkeiten auszubauen.

Um sich für ein Länderfinale zu qualifizieren, hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Video ihrer Präsentation oder ein Erklärvideo eingereicht. Daneben gab es die Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb zu qualifizieren, der individuell von Schulen durchgeführt werden kann. Im gesamten Wettbewerb kommt eine Jury zum Einsatz, die aus Rhetoriktrainerinnen und -trainern, Lehrkräften, Alumni des Wettbewerbs sowie Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft besteht. Sie bewertet die Präsentationen nach den Kriterien Sachkenntnis, Darstellungsvermögen und Adressatenorientierung.

 

Fokus Online-Präsentation

 

Die  Corona-Pandemie verstärkt den Trend, dass Online-Präsentationen in Schule, Universität und Arbeitsleben immer wichtiger werden. Um den neuen Anforderungen Rechnung zu tragen, wird im gesamten Verlauf des Wettbewerbs der Fokus auf das Präsentieren im digitalen Raum gelegt. Die Schülerinnen und Schüler werden gezielt darin geschult, den kommunikativen Herausforderungen einer Online-Präsentation zu begegnen, etwa der veränderten Beziehung zum Publikum oder der Situation der Körpersprache.

 

Die Initiative „Jugend präsentiert“

 

„Jugend präsentiert“ ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, Heidelberg, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Die Initiative wurde 2011 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Präsentationskompetenz und das Verständnis von naturwissenschaftlich-mathematischen Themen in der Schule zu fördern. Der bundesweite Präsentationswettbewerb wird jährlich ausgerichtet. Seit 2013 nimmt die Winfriedschule immer wieder sehr erfolgreich an diesem Wettbewerb teil und konnte jedes Jahr Schülerinnen und Schüler ins Bundesfinale schicken, von denen auch schon dreimal Bundessieger hervorgingnen.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren