Gymnasium Philippinum, Weilburg Geoscopia

Klimawandel – diese Thematik ist für unsere heutige Gesellschaft ein essentielles Themenfeld geworden, welches bei Schülerinnen und Schülern nicht erst seit „Fridays for Future“ auf viel Interesse stößt! Nachdem die Fachschaft Erdkunde im Sommer nach drei Corona bedingten Anläufen das Projekt „Klimaexpedition für Schulen“ von Geoscopia für die Jahrgangsstufe 12 an die Schule holen konnte, durften nun die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 diese Veranstaltung kennen lernen. Diesmal konnten die Geographie-Oberstufenkurse jeweils in einer Doppelstunde Aspekte über den Klimawandel, wie im Lehrplan der Einführungsphase in Erdkunde verankert, erfahren und gemeinsam über Lösungen diskutieren. Anhand von Live-Satellitenbildern erläuterte Referent Holger Voigt von Geoscopia sachkundig und interaktiv, was mit unserem "Blauen Planeten", auf dem wir alle wie in einem Boot leben, geschieht. Alltäglich ist es nicht, aus der Weltraumperspektive auf die Erde "herabzublicken". Menschliches Handeln zeigt Folgen und diese werden auf aktuellen Satellitenbildern sichtbar. Punktuell wurden via Satellit einzelne Regionen unserer Erde angesteuert und genau untersucht. Durch den Vergleich von Momentaufnahmen von heute mit Archivbilder wurden die Veränderungen auf der Erdoberfläche sehr deutlich. Schmelzende Gletscher, gerodete Regenwälder, Wirbelstürme, Dürren und Überschwemmungen kamen zu den Schülerinnen und Schülern vor Ort. Die Kosten des Projekts konnten über das Löwenstark-Programm des Hessischen Kultusministeriums finanziert werden.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren