Gymnasium am Markt, Achim From Classroom to Cosmos

GamMa Achim/Laura Lücken

Abgehoben! Ein Schülerteam des Achimer Gymnasiums am Markt (GamMa) gewinnt den zweiten Platz beim Wettbewerb ,,From Classroom to Cosmos" und wird damit noch Ende des Jahres ins Weltall geschossen! Nicht die Schüler, die in diesem Fall Matthes Buschmann und Jönne Butter heißen, sondern deren Bild, das Teil eines Projektergebnisses zum Thema Weltall war, und nun - wie zwei weitere Bilder von Schülerinnen und Schülern aus Bremen - per Laserverfahren auf die Außenhülle einer Forschungskapsel übertragen werden. Nach der Rückkehr der Raumkapsel wird das GamMa eine Replika als Ausstellungsstück erhalten.

Entstanden ist das Produkt im Rahmen eines Erasmus+ - Austausch-Programms mit einer Schule in den Niederlanden. Dieses naturwissenschaftliche Projekt wurde in diesem Jahr bereits zum dritten Mal unter der Leitung von Piet Dargel, Christopher Bünte, Katharina Fricke und Laura Lücken durchgeführt. Nachdem im letzten Jahr der bundesweite Wettbewerb ,,Echt Kuh-l" gewonnen wurde, ist der diesjährige 2. Platz in dem regionalen Wettbewerb erneut ein toller Erfolg, wobei der Aufbau europäischer Beziehungen sowie der gemeinsame Spaß an naturwissenschaftlichem Arbeiten bei diesem Austauschprogramm an erster Stelle stehen.

Bei der Preisverleihung am 10.06.2024, die im Haus der Wissenschaft in Bremen stattfand, hatten die nominierten Jungen des GamMa jedoch im Vornhinein bereits ein gutes Gefühl. Sie hatten ein selbst kreiertes Bild, das einen Astronautenhelm mit einer Galaxie zeigt, und ein Video mit dem Titel ,,Apollo" in Zusammenarbeit mit einem niederländischen Schüler erstellt und eingereicht, in welchem die Geschichte von Neil Armstrong dargestellt wird. ,,Was sagen wir eigentlich, wenn wir als Gewinner aufgerufen werden?", fragten sie sich vor Beginn des Ehrungen. Letztendlich behielten sie recht, denn wenig später beglückwünschten u. a. die Bremer Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft, Kathrin Moosdorf, sowie der Geschäftsführer und der Projektleiter des bias (Bremer Institut für angewandte Strahltechnik GmbH), die den Wettbewerb initiiert hatten, die strahlenden Gewinner. Neben dem bereits beschriebenen Gewinn wurden Matthes und Jönne noch eine Urkunde, eine Plakette mit ihrem eingelaserten Bild sowie eine Originalschraube einer Kapsel überreicht, welche bereits im Weltraum unterwegs war. Sicherlich wird die Replika nach der Rückkehr des Originals aus dem Weltall auch im GamMa einen besonderen Platz finden.

Schlussendlich lässt sich sagen: Mit diesem Gewinn steigt das GamMa in neue Sphären auf!

Text: Laura Lücken

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren

X

DSGVO - Cookieshinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.