Gymnasium Fabritianum, Krefeld Fabritianer Jüngster der 100 Teilnehmer, die beim Kreathon die Nacht zum Tag machten

FH Niederrhein

 

Mehr als hundert junge Menschen machten gemeinsam die Nacht durch und das in einem Gebäude der Hochschule Niederrhein. Sie saßen dabei an ihren Laptops zusammen, an Flipcharts skizzierten sie Strategien, um dann am nächsten Tag nach 24 Stunden ihre Lösungen zu präsentieren, dann ist das sehr wohl etwas Besonderes. Dann ist Kreathon, das Krefelder Hackathon-Event, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand.

„Sechs Challenges gab es, Aufgaben, die von der SWK und Canon den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestellt wurden. So sollte eine integrierte Update-Lösung für smarte Geräte zuhause entwickelt werden, ein Materialfinder für Baustellen, eine Lösung für die Füllmenge für Container, eine Dienstleistung für private Klimaanlagen, ein Digitalisierungs-Tool für Unternehmen und ein intelligenter Stromzähler.

Für die Teilnehmer war wieder mal ein Rundum-Sorglos-Paket geschnürt worden, mit 24-Stunden-Catering, einer tollen Location mit zahlreichen Arbeitsplätzen und Ausruhezonen, Übernachtungsmöglichkeiten im Gebäude, Duschwagen – und über 30 Helferinnen und Helfern, die rund um die Uhr verfügbar waren.“ [https://www.hs-niederrhein.de/startseite/news/news-detailseite/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=16457&cHash=fb9e14ca97888a6308d94f44de97f53b#fancybox-16457; 25.11.2019]

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren