Marienschule Lippstadt Gymnasium und Aufbaugymnasium, Lippstadt Erneute Verleihung des BerufswahlSIEGELs NRW

„Klasse, diese Schule hat das Siegel verdient!“ mit dieser Bewertung der Jury fasste Dr. Reinhard Langer, Geschäftsführer operativ der Bundesagentur für Arbeit i.R., in seiner Laudio anlässlich der erneuten Verleihung des Berufswahl-SIEGELS an das Gymnasium Marienschule die herausragende Leistung der Schule im Bereich der Beruflichen Orientierung zusammen.

Im Rahmen einer corona-bedingt kleinen Feierstunde wurde dem Gymnasium Marienschule zum dritten Mal das bundesweit anerkannte Berufswahl-SIEGEL für herausragende Arbeit im Bereich der Beruflichen Orientierung für die Jahre 2021 bis 2025 verliehen. Bereits seit 2013 trägt die Marienschule dieses Signet und hat seitdem diesen fest im Schulprogramm verankerten Arbeitsbereich nicht nur gefestigt, sondern vielfältig weiter ausgebaut, sodass die Qualität und der Ideenreichtum impulsgebend für andere Schulen in der Bildungsregion sind, so die Bewertung der Jury.

So gratulierten Achim Schmacks, Projektkoordinator Berufswahl-SIEGEL, Hochsauerland/Kreis Soest, Dr. Reinhard Langer, Geschäftsführer operativ der Bundesagentur für Arbeit i.R., Ursula Schneider, Fachdienstleitung Regionales Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis, sowie Torsten Milinski, Berufsberatung Bundesagentur für Arbeit, den Studien- und Berufsberater*innen (Stubos) Annette Suermann, Kirsten Schulenberg, Enzo Pellicciotta sowie Schulleiterin Ute van der Wal und Schulträgervertreterin Anja Rotter zu dieser beeindruckenden Leistung.

Dr. Langer lobte in seiner Laudatio die herausragenden Aktivitäten der Marienschule zur Beruflichen Orientierung ihrer Schülerinnen und Schüler. Besonders seien die Jurymitglieder von der Fülle unterschiedlicher Projektangebote der Schule gewesen. Die Studien- und Berufsorientierung sei umfassend fächerübergreifend angelegt. „Die Fülle der Angebote zur Studien- und Berufswahl zeigt, dass an dieser Schule eine sehr innovative und engagierte Lehrerschaft tätig ist, die bemüht ist, jedem Schüler und jeder Schülerin ein Gesicht zu geben.“ stellte Dr. Langer fest.

Die Jurymitglieder waren sich einig, dass gerade auch die gute Vernetzung mit den außerschulischen Partnern eine nachhaltige und hohe Qualität der Studien- und Berufsorientierung garantiere.

Im Laufe des Rezertifizierungsprozesses hatte Anfang Juni 2021 aufgrund der coronabedingten Einschränkungen ein digitales Audit stattgefunden, bei der die Verantwortlichen nach Einschätzung der Jury genauso professionell die Vorbereitung und technische Umsetzung gemeistert hätten wie die gesamte Schule mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie umgegangen sei.

„Wir freuen uns, dass die erneute Rezertifizierung uns die Qualität unserer Arbeit für unsere Schülerinnen und Schüler bestätigt“, freuen sich die Verantwortlichen in der Marienschule.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren