Johann-Michael-Fischer-Gymnasium, Burglengenfeld Edelmetall beim Experimentierwettbewerb

Foto von: Andrea Koeppl

 

Auch in der zweiten Wettbewerbsrunde von „Experimente antworten“ nahmen Schülerinnen und Schüler des JMF Burglengenfeld erfolgreich teil. Dieser Wettbewerb wird traditionell vom Kultusministerium bayernweit ausgeschrieben und hatte in dieser Runde den Titel „Es ist nicht alles Gold was glänzt!“. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des JMF Burglengenfeld experimentierten über mehrere Wochen mit Silber. Sie untersuchten dabei unterschiedliche chemische Reaktionen, ließen das Edelmetall bewusst „anlaufen“ und brachten es auf unterschiedliche Art und Weise wieder zum Glänzen. Außerdem schafften sie es, eine Batterie zu entwickeln, die eine LED zum Leuchten brachte und dabei nur aus verschiedenen Metalldrähten, Nägeln und Früchten bestand. Sämtlichen Experimenten mussten anhand von Fotos, Skizzen und Tabellen genau dokumentiert werden. Für ihre tollen naturwissenschaftlichen Leistungen bekamen Magdalena Eißele, Lena Stiegler, Franziska Wagner und Maya Zlamal (alle 10a) eine Urkunde mit besonderem Prädikat verliehen. Viktoria Köppl (9b) konnte die Fachjury erneut überzeugen und erhielt für ihre herausragende Leistung einen bayernweit ersten Platz sowie den zugehörigen Sonderpreis verliehen. Damit ist Viktoria nicht nur zum achten Mal mit einem bayernweit ersten Platz bei „Experimente antworten“ ausgezeichnet worden, sondern ist auch dieses Jahr erneut im Rennen um den begehrten Superpreis dieses Wettbewerbs, der jährlich im Deutschen Museum an besonders erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergeben wird.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren