Franziskusgymnasium Lingen, Lingen Denksport statt Leistungssport – Das Franziskusgymnasium lehrt Informatik mit neuem E-Learning-Tool

F. Van den Berghe

Als Sportlehrer hat Peter Lammerich in Zeiten des Homeschooling begrenzte Möglichkeiten – könnte man denken.

Aber genau für diese Zeiten und für an Informatik interessierte Lehrkräfte bietet PearUp die ideale Lösung. Ein junges StartUp aus dem SeedHouse in Osnabrück hat eine E-Learning Plattform zum fachfremden Lernen und Lehren von Informatik entwickelt. Die Zusammenarbeit hat schon im vergangenen Jahr begonnen und soll weiter intensiviert werden.

Peter Lammerich unterrichtet mit der App PearUp fachfremd doch erfolgreich Informatik

So finden in den Sportstunden von Peter Lammerich Einführungen in die Plattform statt. Herr Lammerich selbst wurde vorher von Paul Ohm, einem der Mitgründer von PearUp in einem Online Unterricht geschult. Der Großteil des Lernens findet für die Schülerinnen und Schüler von Jahrgang 6 bis 9 daheim statt. Entscheidend dabei ist, dass alle Schülerinnen und Schüler in Gruppen durch die spielerisch angelegte Lernplattform gehen. Die Lehrkraft kontrolliert mit eigens für die Plattform entwickelten Learning analytics tools, den Fortschritt der Schülerinnen und Schüler. So lernt und lehrt man mit „Abstand” am besten.

„Ein Schüler konnte nicht mehr auf seinem Stuhl sitzen, als er vom Projekt hörte.”, erzählt Peter Lammerich begeistert. Nach nun mehr vier Wochen kann man von einem echten Erfolg sprechen. Es zeigt sich, dass das Unterrichten grundlegender Informatik auch fachfremd mithilfe eines E-Learning-Tools vermittelt werden kann. Das geschieht dazu spielerisch, ohne Druck, individuell und dezentral. Für eine Zeit des HomeSchoolings können so nicht nur vermeintliche Schäden abgewendet werden, sondern sogar Neues gelernt werden. Dies hätte wohl ohne die besonderen Umstände nicht so schnell auf dem Programm gestanden.

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren