Liebigschule Gießen, Gießen Besuch beim Makerspace in Giessen

Schule

Am Freitag, dem 7. Februar, ergab sich für den Ethik-Kurs von Herrn Schleifer im Rahmen des Themas „Mensch, Natur und Technik“ die Möglichkeit, den „Makerspace Gießen“ zu besuchen. Der „Makerspace Gießen“, der in Kooperation u.a. mit der THM Mittelhessen steht, ist sowohl ein Ort zum praktischen Erlernen digitaler Techniken (z. B. 3-D-Druck), soll aber auch zur Reflexion über die Chancen und Risiken neuer Technologien anregen. Genau darin ging es bei dem Besuch: Nils Seipel führte in einem ausführlichen Vortrag die ganze Bandbreite der Anwendung künstlicher Intelligenz (K.I.) vor. Diese Technik erscheint vielen heute noch als Zukunftsmusik. Tatsächlich wird K.I. bereits angewendet: beispielsweise in Form von Bilderkennungssoftware oder bei der Verarbeitung von Daten aus dem Smartphone, aber auch als Diagnosewerkzeug in der Medizin. Während und nach dem Vortrag tauschten sich die Liebigschüler rege über Fragen aus, bei denen die Anwendung von K.I. zu ethischen Problemen führen kann: Wer ist eigentlich verantwortlich, wenn ein selbstfahrendes Auto einen Unfall verursacht? Wie kann man sicherstellen, dass Entscheidungen einer K.I. transparent und von Menschen revidierbar sind? Wie geht man damit um, dass viele Berufe durch K.I. ersetzbar werden können?

Nils Seipel forderte die Schüler dazu auf, sich mit solchen Fragen aktiv auseinanderzusetzen und sich kritisch an gesellschaftlichen Debatten zu beteiligen.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren