Marienschule Lippstadt Gymnasium und Aufbaugymnasium, Lippstadt Berufsfindungstage an der Marienschule ein voller Erfolg

„Klima bewegt. Solarenergie geht durch die Decke“ (Anke Victor, Klimanetzwerk Lippstadt), „Wir brauchen qualifizierten Nachwuchs Pflege, Ärzteschaft, Assistenzberufe“ (Dr. Julian Praetorius, EVK Lippstadt) und „Menschen den juristischen Beruf näherzubringen, ihnen die Bedeutung und Verantwortung vor Augen zu führen“ (Dr. Angelika Falkenkötter):  Das sind die Beweggründe dreier der insgesamt 14 Referentinnen und Referenten, die sich trotz strenger 3G-Regeln zum Berufsorientierungstag in der Marienschule eingefunden haben.

Die Berufs- und Studienorientierung insbesondere für den aktuellen Abiturjahrgang hat – wie vielerorts – stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Viele Aktionen, die sonst wie selbstverständlich vom Studien- und Berufsorientierungsteam der Marienschule angeboten worden sind, wurden im vergangenen Jahr zwar geplant, mussten aber in den meisten Fällen wieder abgesagt werden. Die Bemühungen, den Schülerinnen und Schülern zumindest digitale Angebote zu machen, haben das, was jetzt wieder stattfinden konnte, in keiner Weise ersetzen können, sind sich viele Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs einig. Besonders die Möglichkeit, sich aus 14 Vorträgen individuell vier zu ganz unterschiedlichen Berufsbereichen auszusuchen und dann in einen persönlichen Dialog über den beruflichen Alltag zu treten, wurde von den Schülerinnen und Schülern der Q1 und Q2 dankbar angenommen.

Von Seiten der Referentinnen und Referenten zeigte sich eine große Zufriedenheit nach intensivem Austausch mit den Schülerinnen und Schülern sowie Einstimmigkeit darüber, wie wichtig es ist, jungen Menschen gerade mit Blick auf die Berufswahl Orientierung zu geben. „Ich komme jederzeit wieder. Das war ein sehr produktiver Austausch“ verabschiedete sich Unternehmer Gerhard Röhr.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren