Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasium, Marl XLAB-Fahrt des Chemie Leistungskurses

ASGSG Marl

In der letzten Juniwoche fuhr der Chemie Leistungskurses der Q1 in das XLAB nach Göttingen. Nach der Ankunft wurden zunächst die Zimmer in der Jugendherberge bezogen und die Stadt erkundet.

Am Mittwoch, dem 27.06.2018 wurden wir von Frau Dr. Drabent begrüßt und in die Sicherheitsmaßnahmen eingewiesen. Danach begannen wir mit der Isolierung des gelösten Feststoffes aus dem Zitronensaft. Wir führten einige Versuche durch um uns so ein besseres Bild von dem Stoff zu machen und die funktionellen Gruppen zu bestimmen. Mit diesem Ergebnis und dem einer Elementaranalyse stellten wir erste Struktur Überlegungen an. Durch das Ergebnis der Elementaranalyse war uns nun das Verhältnis der einzelnen Atome des Moleküls bekannt, jedoch war die absolute Anzahl der Atome nicht bekannt.

Am Donnerstag wurde die Struktur der Substanz durch weitere chemische Analysemethoden aufgeklärt. Dozenten der Universität Göttingen erklärten zudem die Massenspektrometrie und die Kernspinresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie). Es stellte sich heraus, dass es sich um Citronensäure handelt.

Am Freitag wurden wir von Frau Dr. Barbara Ritter zunächst theoretisch in das Thema Farbstoffe und Färben eingeführt. Dort wurden uns die unterschiedlichen Stoffgruppen, zwischen denen unterschieden wird, erklärt. In Gruppen wurden Thymolphthalein, Fluorescein und Indigo hergestellt, sowie die komplizierter herzustellenden Azofarbstoffe, in diesem Fall mit Methylorange bzw. Orange II.

Danach sollte es direkt zurück nach Marl gehen, doch leider mussten wir zu unserem Entsetzen feststellen, dass unser Bus Verspätung hatte. Zur Überbrückung riefen wir die örtliche Gastronomie an und fragten in welcher Zeit ihre Küche sowie Logistik fähig wäre die große Leere, die in unseren Mägen herrschte zu stillen. Nach dem wir gerade die köstlichen Speisen der Gastronomie verzehrt hatten kam auch schon unser Bus und wir traten nun unsere Rückreise an und sagten Göttingen Lebewohl. Vier Stunden später kamen wir am ASGSG an und verabschiedeten uns herzlich voneinander in Gedanken noch zurückblickend auf unsere tolle LK-Fahrt.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren