Ernst-Ludwig-Schule, Bad Nauheim Wissenschaft, die Spaß macht!

Stephan SchröderNora Ludwig

Am Montag, den 25.11.19 lud die Ernst-Ludwig-Schule die Viertklässler der abgebenden Grundschulen zu sich nach Bad Nauheim zum zweiten Science4you-Tag ein. Sowohl die naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaften der Schule als auch die Grund- und Leistungskurse der Fächer Biologie, Chemie und Physik der Oberstufe hatten spannenden Experimente vorbereitet, bei denen die Grundschülerinnen und schüler aufgefordert waren mitzumachen.

Begrüßt wurde der „Forschernachwuchs“ von der Schulleiterin Brigitte Jung-Hengst, die auf die besondere Aufgabe der Ernst-Ludwig-Schule als MINT-EC-Schule hinwies, interessierte Kinder an die Naturwissenschaften heranzuführen. MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und hervorragendem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Schulprofil. Ziel des MINT-EC ist es, die Schulen bei ihrer Entwicklung zu MINT-Talentschmieden mit hochkarätigen Angeboten für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen zu fördern. Außerdem bedankte sie sich bei den Organisatoren des Science4you-Tages Nora Ludwig (MINT-Kordinatorin) Ute Storck und Anke Wiesejahn (Unterstufenkoordinatorinnen) und Stephan Schröder (Fachbereichsleiter Naturwissenschaften) für die Planung der Veranstaltung, bevor die Kinder sich auf den Weg in den naturwissenschaftlichen Trakt der ELS machten.

Dort erwartete sie ein großes Angebot an Demonstrationsversuchen und Mitmach-Experimenten. Beim Physik Grundkurs der E-Phase unter der Leitung von Tim Schmandt konnten die Grundschüler das Phänomen von Luftströmungen erforschen, indem sie mit einem Fön einen Luftballon in der Luft hielten oder die Dichte von Cola und Cola light vergleichen. Auch durften die kleinen Entdecker ein Dosentelefon aus zwei Blechbüchsen und einer Schnur oder einen Kerzenaufzug basteln, bei dem sich das Wasser in ein Glas mit einer brennenden Kerze hineinsaugt. Im Mathezirkel von Michael Muschak waren dann die klugen Köpfe gefragt, galt es doch einen kleinen Knobeltest zu absolvieren. Zusätzlich konnten sich die Grundschülerinnen und -schüler den Umgang mit dem Rubik-Zauberwürfel erklären lassen.

Großen Anklang fanden auch die Robotik- und die Informatik-AG, die von der Schulleiterin Frau Jung-Hengst selbst geleitet werden. Schon im Gang des naturwissenschaftlichen Trakts der ELS wuselten von den Schülern programmierte Lego©-Mindstorm-Roboter herum. Mit Hilfe von Sensoren erkannten die Roboter eine vorgezeichnete schwarze Spur, der sie folgten, oder sie wichen Hindernissen aus. Die Informatik-AG präsentierte dagegen selbst programmierte kleine Computerspiele, die natürlich bei den Grundschülern großen Anklang fanden.

Während der Biologie Leistungskurs von Kirsten Tillich zu einem Reaktionstest und zur Messung der Herzfrequenz von Wasserflöhen einlud, konnten die Grundschüler im Biologie Leistungskurs von Herrn Schröder die Farbstoffe von grünen Blättern und von Herbstlaub analysieren und erfuhren so, warum die Blätter sich im Herbst verfärben. In der Schulgarten-AG unter der Leitung von Susanne Vogel und Nora Ludwig konnten die Kinder dann testen, welches Obst bzw. Gemüse den höchsten Vitamin C Gehalt besaß. Für die Nachwuchsforscher war dabei überraschend, dass nicht die Zitrone sondern die Paprika eine wahre Vitamin C Bombe ist. Außerdem konnte man das Fruchtfleisch einiger Obst- und Gemüsesorten mikroskopieren. Auch wurde den Gästen gezeigt, wie man Mikroplastik aus Duschgel fischen kann und so mancher war erstaunt wie viel Mikroplastik in Kosmetikprodukten enthalten ist.

Die Schülerinnen und Schüler der Hexenküchen-AG von Christoph Iflazoglu betrachtete Phänomene aus dem Haushalt genauer. So konnten die Grundschüler untersuchen, warum ein Kuchen mit Backpulver aufgeht und wie ein Kerzenlöscher, für die Adventszeit besonders wichtig, funktioniert. Auch erfuhren die Gäste etwas über die Oberflächenspannung von Wasser und wie man diese mit Spülmittel aufbrechen kann. Außerdem stellten auch die drei Sieger der Science Fair ihre spannenden Projekte nochmal den Grundschülern vor und zeigten so, dass man an der Ernst-Ludwig-Schule auch als junger Forscher tätig sein kann.

Insgesamt war es wieder ein gelungener Nachmittag, der den Kinder Spaß gemacht und viel Freude an den Naturwissenschaften gebracht hat. Viele waren sehr begeistert davon, dass man so viel Zeit bei den Mitmach-Experimenten verbringen konnte. Alle Beteiligten waren sich darin einig, dass nächstes Jahr wieder im November ein Science4you-Tag an der Ernst-Ludwig-Schule stattfinden soll.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren