Modellschule Obersberg, Bad Hersfeld TasteMINT: Schnupperstudium für Mädchen

TU Ilmenau

Mathematik, Informatik,Naturwissenschaft, Technik – dafür steht das Kürzel MINT. Sind diese Fächer auch etwas für Mädchen? In den Osterferien fand die Veranstaltung ‚,tasteMINT‘‘ an der technischen Universität Ilmenau statt. Dies war eine Möglichkeit für Mädchen herauszufinden, ob ein Studium im MINT-Bereich das Richtige für sie ist und in welchen MINT-Fächern ihre Stärken liegen. Ich bin Schülerin in der 11. Klasse an der MSO, und ich durfte dabei sein. Nur 12 Schülerinnen ab der 10. Klasse konnten einen der begehrten Plätze ergattern. Die an MINT interessierten Mädchen kamen aus den verschiedensten Ecken von Deutschland: von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern, und zusammen waren wir eine tolle Gruppe.

Vier Tage lang beschäftigten wir uns mit Themen aus dem MINT-Bereich und lernten die Universität kennen. Allein und in Gruppen von je vier Schülerinnen lösten wir Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Chemie und Technik, welche wir später präsentierten. Diese Aufgaben waren typisch für die Studiengänge und die späteren Berufe im MINT-Bereich. Nach unseren Vorträgen erklärten uns Professoren der Universität die richtigen Lösungen. Während wir Aufgaben lösten, begleiteten uns Beobachterinnen, die unsere Kompetenzen im Auge hatten. Dabei ging es um Leistungsbereitschaft, Frustrationstoleranz, Abstraktionsfähigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Problemlösefähigkeit sowie Durchsetzungsfähigkeit. Nachher gaben sie uns ein individuelles Feedback zu den beobachteten Kompetenzen und Fähigkeiten, als auch Hinweise zu Entwicklungspotentialen. Jetzt weiß ich mehr über mich selbst und habe die Möglichkeit, mich in dem einen oder anderen Bereich zu verbessern.

Immer, wenn wir eine Aufgabe gelöst hatten, wurden wir durch die Institute der Uni geführt. Zum Beispiel nach dem Chemie-Auftrag besichtigten wir das Chemielabor und beobachteten spannende chemische Experimente, und nach dem Technik-Auftrag konnten wir das Hochspannungslabor besichtigen als auch bei einem Lötworkshop in einer Studierendenwerkstatt eine Schaltung löten. Auf diese Weise konnten wir unser Wissen nicht nur anwenden, sondern auch unsere praktischen Kenntnisse erweitern.

Wir haben in dieser Woche nicht nur sehr viel Interessantes kennengelernt, sondern auch Kontakte zu Studierenden der TU Ilmenau geknüpft. 

Text: Ivana Georgievska (E2)

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren