Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Schweinfurt Tag der Naturwissenschaften am AvH

Am 18. Dezember tauchten etwa 170 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 des naturwissenschaftlich-technologischen Zweigs unseres Gymnasiums in die Welt der Energieversorgung, des Leichtbaus und der Nanotechnologie ein.

Angeleitet von Referenten der Initiative junge Forscherinnen und Forscher e. V. (IJF) aus Würzburg lernten sie in jeweils zwei dieser drei Module in Vorträgen sowie selbsttätigen Handeln wissenschaftliche Methoden, technische Möglichkeiten und gesellschaftliche Aspekte rund um diese Themen kennen und erfuhren, wie es heute ist und vielleicht in Zukunft sein könnte.

Die jungen Wissenschaftler der IJF begleiteten die Lernenden an diesem besonderen Tag in eine Welt der Technologie und Zukunft. Nach spannenden Einführungsvorträgen zum jeweiligen Thema durften die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Experimentierstationen unter anderem zum Brückenbau, zur Elektrolyse, zum Mikroskopieren oder zur Photosynthese selbst aktiv forschen.

Die ausgelobte Challenge, eine möglichst leichte, dennoch festgelegte Kriterien erfüllende Brücke aus Papier und Klebestreifen zu konstruieren, bauen und testen, zog die Schülerinnen und Schüler besonders in den Bann und ließ ungemein kreative Bauwerke entstehen.

Zur Energieversorgung erforschten die Lernenden an verschiedenen Stationen zum Beispiel die Energieumwandlungen bei der Stromerzeugung durch Windenergie und werteten die Effizienz ihres Modellaufbaus anhand gemessener Daten oder sie experimentierten mit einem Modell eines Pumpspeicherkraftwerks.

Die Welt des Kleinsten unterhalb der Grenze eines 100 Milliardstel Meters stand im Modul zur Nanotechnologie im Fokus. Neben der Untersuchung von Partikelgrößen in Kaffee oder Kosmetika interessierte die Jugendlichen hier vor allem das Auflösung sowie der Vergleich der Abmessungen von Alltagsgegenständen wie CD oder DVD mittels eines hochauflösenden Rasterkraftmikroskops, welche direkt in Bezug zu den Speichergrößen dieser Medien gesetzt werden konnten.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren