Modellschule Obersberg, Bad Hersfeld Schulentwicklung durch Erasmus+: Naturwissenschaften bilingual unterrichten

S.Kiehl

In der ersten Sommerferienwoche absolvierte Sebastian Kiehl, Physik- und Englischlehrer der MSO, in Porthmouth, England, eine durch Erasmus+ geförderte einwöchige Fortbildung „Practical Methodology For Teachers Who Teach Science or Maths or Technical Subjects “Bilingually” in English at Secondary Level”.


Die Modellschule Obersberg nimmt an dem zweijährigen europäischen Mobilitätsprojekt (KA1/Erasmus+) "Noch mehr Europa wagen ...." teil und kann in diesem Rahmen insgesamt 13 Lehrkräften eine Fortbildung im europäischen Ausland ermöglichen.


Die Fortbildung in Porthmouth richtete sich an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits eine Naturwissenschaft, Mathematik oder ein anderes technisches Fach bilingual unterrichten oder dies an ihrer Schule einführen möchten. Vor allem die Vielfalt der schulischen und kulturellen Hintergründe (Polen, Frankreich, Spanien, Tschechien, Ungarn), aber auch der unterrichteten Fächer (Mathematik, Physik, Chemie, Technologie) erwies sich als äußerst hilfreich, um die eigene Schulpraxis zu reflektieren, gleichzeitig aber auch neue Ansätze im Sinne eines Fremdsprachen integrierenden Unterrichts kennenzulernen. Denn ein effektiver bilingualer Unterricht, so vermittelte Dr. Diana Hicks als erfahrene Fortbildnerin eindrucksvoll, besteht nicht daraus, ein Fach einfach auf Englisch zu unterrichten. Vielmehr komme es darauf an, die Fremdsprache als zusätzliches Mittel zu verstehen, das die kognitive Verknüpfung fördere und den Schülerinnen und Schülern spätere Flexibilität ermögliche. Bilingualer Unterricht ist eben kein Fremdsprachenunterricht, sondern Fachunterricht durch unterschiedliche sprachliche Zugänge.


Mitnehmen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Anregungen, um bilingualen Naturwissenschaftsunterricht effektiv zu initiieren und umzusetzen. Nicht zu vernachlässigen sind allerdings auch die wunderbaren Freundschaften, die innerhalb nur einer Woche geknüpft werden konnten und Motivation schafften, sich auch zukünftig auszutauschen oder sogar gemeinsame europäische Projekte zu initiieren.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren