Modellschule Obersberg, Bad Hersfeld Pia Wild beim MINT-EC-Camp “Produktionstechnik” in Aachen

MINT EC

Vielen ist Aachen zum einen wegen Karls des Großen und der Aachener Printen bekannt und zum anderen natürlich wegen der RWTH Aachen, einer der bekanntesten technischen Universitäten in Deutschland. Da wir uns als Schüler der MSO als MINT EC-Schule für die Camps bewerben können, hatte ich vom 7.11. bis 10.11.2018 das Vergnügen, die “Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule” im Zuge eines MINT-EC-Camps zu besuchen und ein wenig näher kennenzulernen.

Das Camp mit dem Thema “Produktionstechnik” fand vor allem in Kooperation mit dem hauseigenen Exzellenzcluster “Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer” statt. Exzellenzcluster werden jährlich als Förderung von der Bundesrepublik Deutschland für die hervorragendsten Forschungsprojekte deutscher Unis vergeben.

Doch was bezeichnet eigentlich “Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“? Zentral steht dabei die Frage, wie sich Produktionsabläufe möglichst kosteneffizient optimieren lassen. Deutschland ist ein Hochlohnland, entsprechend teuer sind Arbeitskräfte. Dadurch lohnt es sich oftmals mehr, Roboter einzusetzen, die Arbeitsschritte günstiger übernehmen können, als Menschen dies vermögen.

Die verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung der Produktionsabläufe kennenzulernen und viele Fragen rund um das Thema zu beantworten, das war das Ziel des Camps. So erhielten wir beispielsweise auch Einblicke in die Lasertechnik, optische Systeme und die Textiltechnik.

Durch das Camp kenne ich nun die RWTH Aachen besser und habe Einblicke in das interessante Feld der Produktionstechnik erhalten, die die verschiedenen Fachgebiete Wirtschaft, Informatik, Mathematik und die Naturwissenschaften beinhaltet. Und Printen habe ich auch viele gegessen.

Bericht von Pia Wild, Leistungskurse Mathematik und Chemie, Q3

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren