Joseph-Haydn-Gymnasium Senden, Senden MINT auf Schlössern: Schüler finden Teichschlange im Burggraben von Schloss Senden

Foto: E. Pöpping (JHG)

20 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und den Niederlanden hatten in der vergangenen Woche die Gelegenheit am euregio-Projekt MINT auf Schlössern teilzunehmen: 5 Schüler vom JHG Senden und 5 Schüler vom AvD Dülmen trafen sich mit 10 Schülern vom Montessori College Twente im Schloss Senden, um gemeinsam an naturwissenschaftlichen Themen zu arbeiten.

Der Tag begann mit einem deutsch-niederländischen Wettstreit. Dabei mussten die 7 Schaumstoffteile eines SOMA-Würfels im Schlossgarten eingesammelt werden und anschließend zu einem Würfel zusammengesetzt werden. Gemeinsam wurde aus den beiden Würfeln dann eine Burg mit zwei Türmen gebaut.

Bei einer Schlossführung durch Dr. Franz Waldmann erfuhren sie viele Details aus der wechselhaften Geschichte des Schlosses und hatten Gelegenheit sich über die archäologischen Ausgrabungen und die Restaurierungsarbeiten zu informieren. Sie lernten viel über Statik und historische Bauweisen.

Im Anschluss wurden von den Schülern unter der Leitung von Ute Cremer vom MINT-Lab Wasserproben im Burggraben genommen und unter dem Mikroskop untersuchst. Dabei wurden erstaunlich viele Kleinstlebewesen gefunden. Die etwa 1 cm große Teichschlange sah vom Mikroskop auf den Bildschirm projiziert schon sehr beeindruckend aus. Auch das kleinste fliegende Lebewesen, die Zwergwespe, war mit einer Größe von unter einem Millimeter dabei. Die Schüler und Ute Cremer freuten sich außerdem über eine Mückenlarve, einen Wasserfloh, einen Muschelkrebs, einen Ruderfußkrebs, eine Libellenlarve und wunderschöne, sternförmige Kieselalgen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im ehemaligen Speisezimmer des Schlosses gab es noch die Gelegenheit anhand des SOMA-Würfels räumliches Denkvermögen und logisches Herangehen an eine Problemsituation unter Beweis zu stellen. "So ging schließlich ein spannender und lehrreicher Tag am Schloss Senden zu Ende", sagt Mathe- und Physiklehrerin Eva Pöpping, die die Veranstaltung von Seiten des Joseph-Haydn-Gymnasiums begleitet hatte.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren