Luisenburg-Gymnasium Wunsiedel, Wunsiedel Luisenburg-Gymnasium als Umweltschule 2017 geehrt

Pfreimd, im Dezember 2017 - In einer Auszeichnungsveranstaltung überreiche Amtschef Dr. Christian Barth, Umweltministerium, den erfolgreichen Schulen die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2016/17". Für Barth sind die durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht wichtig, da sie das persönliche Engagemant und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag leisten. Zudem tragen Umweltschulen durch ihr Engagement dazu bei, einen nachhaltigen, generationsgerechten Lebensstil zu entwickeln.

Anerkennung und Würdigung fanden unter anderem die Aktionen rund um das Handlungsfeld "Leben im Jahr 2013". Dabei setzten sich die SuS des Luisenburg-Gymnasiums z. B. mit der Thematik des Bevölkerungswachstums auseinander. Was macht man, wenn Lebensmittel knapp werden? Lösungsansätze für diese Problematik präsentierten die SuS in einer Ausstellung für die ganze Schulfamilie. Mit "Vertical Farming" oder "Lupinen-Lebensmittel der Zukunft?" zeigten die jungen Naturwissenschaftler kreative Lösungsansätze für ein globales Problem auf. Auch das jahrgangs- und fächerübergreifende Projekt "Energie" wurde bewertet. Die SuS beschäftigten sich z.B. mit der Thematik "Alternative Antriebsquellen" und bauten Autos mit alternativen Antriebsquellen. Ob Salzwasser-SUV oder Solar-Offroader, bei den SuS des LuGy können sich die Automobilhersteller kreative Inspirationen holen.

Einig waren sich alle Beteiligten, dass sich durch diese Projektarbeit viele Kompetenzen und Werthaltungen fördern lassen, die auch weit über den Schulalltag hinaus wichtig sind.

Die Auszeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule" wird jeweils für ein Schuljahr vergeben.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren