Liebigschule Gießen, Gießen Liebigschüler bei MINT400

Schule

Bei MINT400 – Das Hauptstadtforum treffen sich jährlich 400 Schülerinnen und Schüler und etwa 100 Lehrerinnen und Lehrer für zwei Tage in Berlin, um sich über aktuelle naturwissenschaftliche Themen, aus allen Bereichen der Naturwissenschaften, von Biologie bis Informatik, auszutauschen und sich zu vernetzen.

Ohne Zugfahrt blieben anderthalb Tage um Vorträge und Workshops zu besuchen.

Die sehr informativen Vorträge waren unter anderem zu den Themen „Computerspiele als Leitmedium des 21. Jahrhunderts“ oder „ Die supramolekulare Chemie in Wasser“. Bei den Workshops gab es eine große Bandbreite an Wahlmöglichkeiten. Wir waren bei zwei sehr guten Workshops, in denen es um Laser und erneuerbare Energien bzw. um die Programmierung von Robotern ging. Hier wurde eine gute Mischung aus theoretischen und praktischen Anteilen gefunden.

Weitere Programmpunkte waren z.B. Prof. Loosens monochromatisches Lichtorchester, bei dem, auf der Reflektion von Laserlicht beruhend, Musik gemacht wurde. Des Weiteren erfolgte die Präsentation und Siegerehrung der drei besten SchoolSlam Beiträge. Die Teilnehmergruppen hatten jeweils ein dreiminütiges Video zu einem naturwissenschaftlich-technischen Thema gedreht.

Trotz des vielfältigen Programms blieb noch Zeit, um viele neue Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen und Berlin zu erkunden. Insgesamt war die MINT400 – Das Hauptstadtforum eine spannende und sehr informative Veranstaltung.

Das Foto zeigt die beiden Teilnehmer der Liebigschule in Gießen - von links: Jonas Schauß und Florian Hilbert. Begleitet wurden Sie von Dr. Achim Schott

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren