MINT-EC Kinderleicht programmieren lernen mit der Fraunhofer-Initiative Roberta

Bild: Roberta Initiative

Was als BMBF-gefördertes Projekt begann, um insbesondere Mädchen für Technik zu gewinnen, ist heute eine der größten Initiativen für gendergerechte Nachwuchsförderung in Europa: „Roberta® – Lernen mit Robotern“. Das Programm begeistert Schülerinnen und Schüler der Grundschule bis zur Sekundarstufe II. Es ist geeignet für Lehrkräfte jeder schulischen Fachrichtung sowie Personen mit didaktisch-pädagogischem und / oder technischem Hintergrund.

Roboter und Mikrocontroller lassen sich kinderleicht über die kostenlose Open-Source-Plattform Open Roberta® programmieren. Gleichzeitig hält die Plattform viele Tipps und Ideen bereit, wie sich durch die Beschäftigung mit Robotern klassischer Lehrstoff anderer Fächer vermitteln lässt. Günstige Basis-Schulungen bietet das Fraunhofer IAIS in ganz Deutschland an. Aktuelle Termine finden Sie unter www.roberta-home.de/schulungen

Unterstützung finden Lehrkräfte jederzeit in RobertaRegioZentren und in den Open Roberta Coding Hubs, die auch Programmier-Workshops für Kinder außerhalb der Schule anbieten.

Deutschlandweit nutzen bereits 2.200 Lehrkräfte die Roberta-Initiative zur Vermittlung von Grundlagen der Digitalisierung, 450.000 Kinder und Jugendliche haben schon davon profitiert. 

Die leicht verständliche grafische Programmierplattform Open Roberta® ist eine Entwicklung des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS. Die Forscherinnen und Forscher stehen im regen Austausch mit Lehrkräften. Sie erweitern das Roberta®-Angebot kontinuierlich und bedarfsgerecht.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren