Johann-Michael-Fischer-Gymnasium, Burglengenfeld Jugend forscht Lehrerpreis am Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld

Als Regionalsieger des „Jugend forscht“-Wettbewerbs der Oberpfalz im Bereich Biologie (Altersklasse „Schüler experimentieren“) traten Viktoria Köppl (6b) und Simon Köppl (9a) vom Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld mit ihrem Projekt „Keimschleuder Küchenschwamm“ beim Landeswettbewerb in Dingolfing an.

Laut einer Studie befinden sich in gebrauchten Küchenschwämmen jede Menge Bakterien. Die beiden wollten u.a. wissen: Hängt die Bakterienmenge vom Material des Schwammes ab? Spielt das Spülmittel eine Rolle? Nach vielen Versuchen sind sie zu folgendem Ergebnis gekommen: Küchenschwämme sind eindeutig Keimschleudern. Sie beherbergen viele Bakterien – aber: Die Bakterienmenge hängt eindeutig vom Schwamm und von seiner Oberfläche ab. Mit ihrer Arbeit gewannen die beiden einen Sonderpreis der BMW-Group.

Betreut wurden die beiden Schüler von OStRin Birgit Amann, die für ihre langjährige engagierte Betreuung von Schüler experimentieren- und Jugend forscht-Projekten mit dem bayerischen Jugend forscht Lehrerpreis ausgezeichnet wurde.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren