Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, Bonn „Hackdays“ – Ideenwerkstatt am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium

Bohdan Zemek

Was könnte an unserer Schule verbessert werden? Wo gibt es Probleme und wie könnten diese mit digitalen und technischen Hilfsmitteln gelöst werden? Mit diesen Fragen beschäftigten sich 37 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 vom 4. bis 6. Februar 2019 im Rahmen der ersten „Hackdays“ am NCG. „Hack“ steht dabei für kreatives Tüfteln oder Problemlösen.

Aufgeteilt in jahrgangsübergreifende Teams entwickelten die Jugendlichen ihre Ideen, mit denen Abläufe in der Schule verbessert oder bestehende Probleme gelöst werden könnten. Heraus kamen sechs kreative Projekte: Ein Verspätungsalarm, ein Bewertungssystem für die Sauberkeit der Toiletten, eine Verfügbarkeitsanzeige für die schulischen Toiletten, ein elektronischer Schülerausweis in Form einer RFID-Chipkarte, ein Snack- und Getränkeautomat zur Entlastung der Cafeteria und ein digitaler Vertretungsplan.

Unterstützt von studentischen Mentorinnen und Mentoren aus Bereichen wie Informatik, Maschinenbau und Design entwickelten die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen zu einfachen Prototypen weiter. Dabei standen ihnen kreative oder technische Hilfsmittel wie Bastelmaterialien, Werkzeuge, elektronische Bauteile und Mikrocontroller mit verschiedenen Sensoreneinheiten zur Verfügung. Jedes Team hatte zudem Zugriff auf einen Laptop zur Programmierung der Mikrocontroller und mehrere Tablets zur Informationsbeschaffung im Internet.

Am Ende der „Hackdays“ präsentierten die Jugendlichen ihre Ideen und Projektergebnisse den Mitschülerinnen und Mitschülern und Lehrerinnen und Lehrern in Form eines Marktplatzes.

Die „Hackdays“ sind Teil des Projekts „Make Your School – Eure Ideenwerkstatt“, einer Initiative von Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie leisten einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Bildung an Schulen und bringen Jugendlichen die Bandbreite digitaler und elektronischer Tools näher. Darüber hinaus soll die Fähigkeit gefördert werden, Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und eigenständig Lösungen zu entwickeln. „Make Your Scholl – Eure Ideenwerkstatt“ wird von der Klaus Tschira Stiftung gefördert. Des Weiteren wurden die „Hackdays“ am NCG durch den Bonner Verein Maker Space Bonn e.V. unterstützt.

B. Zemek

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren