Frankenwald-Gymnasium Kronach, Kronach Große T-Shirts und kleine Zahlen

Große T-Shirts und kleine Zahlen

Auch in diesem Schuljahr war unser FWG- Labor für moderne Technologien wieder gut im Geschäft. Nachdem die Schülergeneration, die an der ersten Grundidee und deren anfänglicher Umsetzung beteiligt war, langsam aber sicher in die große weite Welt entschwindet, stand in diesem Jahr erstmals auch eine ernsthafte Nachwuchsaquise auf dem Plan. Viel Werbung war nicht nötig und die neue Crew stand bereit und musste sich von den alten Hasen sagen lassen, wie welches Gerät funktioniert, wo man besser nicht hinlangt wenn man sich nicht verbrennen möchte und vor allem wie und wohin die Werkzeuge und Geräte wieder verräumt werden um ein Mega- Chaos zu vermeiden. Nach den ersten Einarbeitungsstunden – man weiß nicht genau ob der beschriebene Chaos auf die Kappe des Nachwuchses oder der älteren Schüler geht – wurde auch gleich das große Aufräumen geübt bevor die Neuen dann ihre praktischen Fähigkeiten im Umgang mit der Technik erproben konnten. Dazu gab es bei vielen neuen Materialien und Produkten auch reichlich Gelegenheit. Taschen, Krawatten, Schlüsselanhänger, Filzbeutel, Federtaschen, Notizbücher…. vor der T- Shirt Presse machen nur wenige Materialien und Formen halt.

Wie in jedem Schuljahr standen neben eigenen Projekten wie der Produktion von Shirts für die Fachschaft Sport, die Schulsanitäter oder auch das Team der Robotik wieder Auftragsarbeiten an. Ein Technik- Team von Kronach leuchtet sorgte für eine groooooße Arbeit. Wir gestalten auch T-Shirts in XXXXXL!

Gitarrengurte gravieren, Wettkampfoutfits für Mensch und Tier des ToughHunter – Wettbewerbs, T- Shirts zur Verabschiedung eines altgedienten Mitarbeiters, Abdeckkappen für Holzpfosten, Ersatzteile für Maschinen, … wir helfen wo wir können.

Auch die neuen Schülerspinde wurden wieder vom Team des Labors in liebevoller Detailarbeit mit Nummer versehen, Buttons für das Volleyballturnier geschnitten und durch die Netz-AG fertig gestellt, die Schultechnik mit Namen versehen und und und.

Um zu zeigen was wir sind und vor allem was wir können, klemmte sich das gesamte Laborteam für etliche Wochen vor, hinter und unter eine alte Vitrine, die seit Jahren nicht abschließbar und ein bisschen abgehalftert in den Gängen stand und nicht mal mehr als shabby-chic anzusehen war. Nachdem die Schülerinnen und Schüler damit fertig sind, kann man die Vitrine nicht nur abschließen, sie hat auch eine neue Rückwand in Holzoptik, kann ferngesteuert beleuchtet werden und dient nunmehr als Werbefläche für die Möglichkeiten, die unser Labor und unsere Schule bieten.

Und weil wir einmal am Kleben und Schrauben und gestalten waren… in der Pausenhallte informiert jetzt ein neues, rotes Brett über die Neuigkeiten und Angebote des FWG als MINT- EC Schule.

Das große Projekt des Jahres war wieder die Gestaltung eines interaktiven Exponats für Kronach leuchtet. Die künstlerische Gestaltung übernahm die Fachschaft Kunst, die Inszenierung oblag vor allem Nico Schreiber und Maximilian Geigerhilk. Währen Maximilian als Handwerker für die Befestigung und Sicherung der Kunstwerke die Säge schwang, entwickelte Nico eine eigene Steuerung für die Verwirklichung einer Lichtinstallation mit Soundeffekten nach dem Modell des „Heißen Drahts“.  Etliche Programmbausteine erzeugten kleine Rauchfahnen und brannten durch bevor alles funktionierte und etliche Meter Lötzinn gingen über den Lötkolben, aber am Ende schaffte es der Beitrag zum Festival Kronach leuchtet sogar in die überregionale Presse.

Natürlich wurde nicht nur in kleinem Rahmen gebastelt, das Labor wurde auch rege durch Begabtenkurse und Seminare der Oberstufe genutzt und die wachsende Ausstattung lockt immer neue Gruppen an, egal ob es um einen simplen Lötkolben, eine funktionstüchtige Säge oder um einen 3D- Druck oder eine Lasergravur geht.

Und auch bei den jährlichen öffentlichen Terminen waren die Laborkids und jungen Erwachsenen wieder mit viel Herzblut und Erfahrung im anschließenden Aufräumen dabei. Fast ganz alleine zeigten die Schülerinnen und Schüler was „ihr“ Labor alles kann und wie in jedem Jahr wurden Köpfe eingescannt, T- Shirts gedruckt, Modelle geplottet und alles an Elektronik und Mechanik rausgeholt, was im laufenden Schuljahr genutzt wurde und wird.

Das bevorstehende Sommerfest wird wie immer zum Abschluss viele Leute ins Labor locken um noch schnell ein T- Shirt zu drucken oder vielleicht etwas gravieren zu lassen. Wir werden da sein und freuen uns bereits auf Stammkunden wie Familie Dunkel, deren Sohnemann bereits eine schöne Kollektion selbst bedruckter T-Shirt sein eigen nennt. Das Labor ist im Inventar des FWG angekommen und wird hoffentlich auch in den kommenden Jahren einen produktiven Beitrag dazu leisten unsere zukünftigen Ingenieure, Informatiker, Physiker, Mechaniker und auch Künstler auf den Geschmack zu bringen.

 

 

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren