Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Hamm Freiherr-vom-Stein Gymnasium Hamm - Bundesfinale Jugend forscht

Lukas Greth hatte im Frühjahr seine Facharbeit zum Thema „Korrelation zwischen VOC (Volatile organic carbon)-Emissionen und dem Geruch von Kunststoffen im Automobilinnenraum und deren Abhängigkeit vom Produktionsalter am Beispiel von Acrylnitril-1,3-Butadien-Styrol-(ABS)-Copolymer“ abgegeben.

Diese Arbeit wurde nach eigener Ideenfindung in der Hochschule Hamm-Lippstadt angefertigt (HSHL). Der langjährige Kooperationspartner des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Hamm verfügt über die nötige instrumentelle Analytik.

Stichwort ist das IMS-Spektrometer, das insbesondere im Studium Umweltmonitoring und Forensische Chemie zum Einsatz kommt. „Die Technologie ist im Standardlabor noch nicht so bekannt“, sagt Prof. Dr. Stefanie Sielemann von der HSHL. Der Detektor wird aber zum Beispiel in Flughäfen zum Aufspüren von Sprengstoff eingesetzt.

Bereits im letzten Jahr wählte die Jury der Dr- Hans-Riegel-Stiftung an der Uni Bochum diese Arbeit als beste der eingesandten Facharbeiten im Fach Chemie aus. Die Preisverleihung fand am 09.10. statt. Bei den Junior-Professoren der Uni Bochum habe die Facharbeit einen „sehr guten Eindruck“ hinterlassen“, heißt es. Sie ist bereits in einem Sammelband veröffentlicht worden. 

Auf Vorschlag des MINT-EC-Koordiantors und stellv. Schuleiters Marcel Damberg reichte Lukas die Arbeit bei Jugend forscht ein und prompt konnte Lukas Greth nicht nur den Regionalwettbewerb am 28.02.18 in Dortmund gewinnen, sondern erhielt auch den Sonderpreis für zerstörungsfreie Materialprüfung. Nachdem er in Leverkusen am 21.03.18 die Urkunde für den Sieg beim Landesfinale erhalten hat, schreibt Lukas erst die Abiklausuren, um dann vom 24. bis 27.05.18 den Bundeswettbewerb in Darmstadt zu bestreiten.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren