Schulen der Brede, Brakel Erfolgreiche Regionalwettbewerbe "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren": Sechs Preise für die Schülerinnen und Schüler der Brede

Kai Hasenbein

Mit insgesamt sechs vielversprechenden Projekten beteiligte sich das Gymnasium Brede in diesem Jahr an den Regionalwettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ im Paderborner Heinz-Nixdorf-Forum, die am 13. Februar ausgetragen wurden. „So viele Arbeiten wie in diesem Jahr hatten wir noch nie“, freute sich die MINT-Koordinatorin der Brede, Birgit Niemann, über eine neue schulinterne Bestmarke.

Zwei 2. Preise, ein 3. Preis, der Preis der Jugendjury sowie zwei Sonderpreise: Mit diesen hervorragenden Ergebnissen kehrten gestern Abend die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Betreuerinnen und Betreuer von den Regionalwettbewerben "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" aus Paderborn zurück.

Einen 2. Preis in der Jugend-forscht-Kategorie „Mathematik/Informatik“ erhielt Lena Wolf (Q2) für ihre Forschungen zum Thema „Informationsgewinnung aus ADS-B-Daten von Verkehrsflugzeugen“. Ebenfalls einen 2. Preis gewannen Joshua Schrick und Noah Spiegelberg (beide Q1) in der Sparte „Physik/Jugend forscht“ für ihre Arbeit „Mechanische Kräfte in elektrischen Kreisen“.

Einen 3. Preis sicherte sich Hanno Wrenger (8b) in der Kategorie „Biologie/Schüler experimentieren“ für seine „Untersuchung des Wachstumsverhaltens von Keimlingen unter verschiedenen Bedingungen“. Den Preis der Jugendjury im Wettbewerb „Jugend forscht“ erhielten Joshua Schrick und Noah Spiegelberg.

Sonderpreise erhielten außerdem Niklas Ussat (Q2) für seine Arbeit „Wohin fahre ich? – Messen von Gehirnwellen“ sowie Hanno Wrenger (siehe oben) in der Kategorie „Ressource Wasser und Nachhaltigkeit“.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Ergebnissen!

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren