Ernst-Abbe-Gymnasium Eisenach, Eisenach Ein Tag an der Hochschule Schmalkalden

Ernst-Abbe-Gymnasium Eisenach

Für die  Neuntklässler*innen des Wahlpflichtbereichs „Naturwissenschaft und Technik“ stand am 6. Juni eine andere Form des Unterrichts, das Lernen am anderen Ort,  auf dem Programm. Sie durften an der Hochschule Schmalkalden im Schülerforschungszentrum tätig sein. Zwei Workshops, geleitet von Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, konnten die Lernenden unseres Gymnasiums dort absolvieren. Nach einer kurzen Information über den Hochschulcampus und die Studiengänge durch Frau Endter mit Kennenlernen des größten Hörsaals begann das „Eintauchen“ in die Atmosphäre des wissenschaftlichen Arbeitens.

Im 3D-Druck-Labor lernten die Mädchen und Jungen den Werdegang eines Produkts von der Idee bis zum Druck kennen. Dabei waren genaues Arbeiten beim Vermessen der Objekte und Kreativität beim Erstellen einer Box für die Bauteile gefragt. Das gelang den Abbeanern gut. Ein Musterexemplar wurde auf dem 3D-Drucker dann auch gedruckt und konnte mitgenommen werden.

Im Messtechnik-Labor bauten unsere Lernenden die elektronischen Teile, die in die gedruckte Box eingebaut werden sollten, zusammen und spielten mit Unterstützung von Herrn Menz (Leiter des Schülerforschungszentrums) die zuvor gemeinsam erarbeitete Software auf. Das Ergebnis war ein ARD-Nachrichtenticker, der über WLAN arbeitet.

Der Kontakt zur Hochschule Schmalkalden besteht auf diesem Gebiet schon einige Jahre. Ein besonderer Dank geht an Frau Corinna Endter, die für unsere Lernenden immer ein ansprechendes Programm organisiert.

Danken möchten wir ebenfalls der Frank-Hirschvogel-Stiftung, die unser Projekt durch die Übernahme der Fahrtkosten wesentlich unterstützte.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren