Main-Taunus-Schule, Hofheim Dem Täter auf der Spur

Michaela Wiener

Am 25. Januar hatten 21 E-Phasen-SchülerInnen die Gelegenheit, an der MTS dem Täter auf die Spur zu kommen. An diesem Tag führten Frau Tebartz und Frau Wiener an der MTS einen Projekttag zum Genetischen Fingerabdruck mit SchülerInnen aus den verschiedenen Kooperationsschulen der „Schulpartnerschaft Rhein-Main" durch. (Hierbei handelt es sich um eine Schulkooperation der MINT-EC Schulen des Rhein-Main-Gebietes).

Um den Täter eines (fiktiven) Überfalls identifizieren zu können, vervielfältigten die SchülerInnen mittels Polymerasekettenreaktion (PCR) die am Tatort gefundenen Spuren an Erbinformation (DNA-Spuren) ebenso wie DNA von Verdächtigen. Daran anschließend wurden die DNA-Fragmente mittels Gelelektrophorese getrennt, miteinander verglichen, und so konnte einer der Verdächtigen mit der Tat in Zusammenhang gebracht werden.

Während ihrer Arbeit in Kleingruppen, die den SchülerInnen sichtlich Spaß machte und die sie mit großer Begeisterung und Einsatz angingen, konnten sie sich im Umgang mit Laborgeräten, Präzisionspipetten, PCR-Cycler und dem Gießen von Gelen üben und lernten die Bedeutung der eingesetzten Enzyme und Chemikalien kennen. Die praktischen Arbeitsphasen wechselten sich immer wieder ab mit Phasen, in denen weiterführende Informationen zum genetischen Fingerabdruck und zu Anwendungsbereichen erarbeitet und die Grenzen der Methode diskutieren wurden.

Obwohl die SchülerInnen aus verschiedenen Schulen stammten, tat das der guten Stimmung an diesem Tag und den hervorragenden Ergebnissen der praktischen Arbeiten keinen Abbruch.

Ich freue mich schon auf den Projekttag im nächsten Jahr.

Michaela Wiener

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren