Modellschule Obersberg, Bad Hersfeld Beeindruckender Vortrag des ESA-Chefs in Bad Hersfeld

Wenn die kompletten Jahrgänge Q1 und Q3 mit ihren Lehrern sowie zahlreiche interessierte Gäste gespannt und mucksmäuschenstill einem Vortrag mit naturwissenschaftlichem Thema zuhören, dann muss es sich schon um einen außergewöhnlichen Referenten handeln. So geschehen am vergangenen Montag, als kein geringerer als Prof. Dr.-Ing. Jan Wörner, seines Zeichens Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, zu Besuch am Obersberg war, um einen Vortrag zum Thema „Die Wechselwirkung von Raumfahrt und Bildung“ zu halten.

Die Bereitschaft zu diesem Besuch kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn Prof. Wörner hat seinen Arbeitsplatz im ESA-Hauptquartier in Paris und jettet zudem pausenlos durch die 22 ESA-Mitgliedsstaaten sowie die ganze Welt, um beispielsweise mit Politikern zu verhandeln oder auch schon einmal Astronauten unmittelbar vor einem Raketenstart persönlich zu verabschieden.

In seinem Vortrag am Obersberg war deutlich das große Anliegen des ESA-Chefs zu spüren, bei den zumeist jugendlichen Zuhörern für die Raumfahrt zu werben. So betonte Prof. Wörner einerseits den praktischen Nutzen der Weltraumforschung exemplarisch anhand konkreter Alltagsbeispiele wie der Satellitennavigation und stellte andererseits den völkerverbindenden Aspekt heraus, der durch die länderübergreifende Zusammenarbeit der ESA-Mitgliedsstaaten angelegt ist. Dabei gelang es ihm immer wieder mit Hilfe kleiner Anekdoten und Videosequenzen, auch anspruchsvolle Themen spannend, kurzweilig und gut verständlich zu vermitteln.

Bezogen auf den Bildungsaspekt seines Vortrags gab der ESA-Chef seinen Adressaten mit auf den Weg, möglichst vielfältige Interessen zu entwickeln und dabei neugierig und offen für andere Ideen zu bleiben. Gerade dieses Plädoyer für eine breit angelegte schulische Bildung dürfte bei den anwesenden Lehrerinnen und Lehrern auf offene Ohren gestoßen sein, ist doch der fächerübergreifende Unterricht eine der Besonderheiten der Profiloberstufe am Obersberg.

Im Anschluss an seinen einstündigen Vortrag nahm sich der hochkarätige Gast noch Zeit, um auf die Fragen aus dem Publikum einzugehen. Diese Frage-/Antwortrunde wurde von Hanna Schneider, Thomas Motzko und Anna-Lena Stein moderiert. Unter dem anhaltendem Applaus der gut 500 Anwesenden und dem Dank von Schulleiter Karsten Backhaus ging eine beeindruckende Veranstaltung zu Ende, die sicher noch lange in den Köpfen aller Anwesenden nachwirken wird.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren