Gymnasium Adolfinum, Moers Adolfiner produzieren Handy-Spektroskope

Text und Foto: Schülerfirma Easy Science Equipment

Seit Oktober 2018 produziert, vermarktet und verkauft die Schülerfirma Easy Science Equipment des Gymnasiums Adolfinum Moers Spektroskopie-Aufsätze für Handys, inklusive einer Anleitung und Ideen für den Einsatz im Unterricht.

Wir - die Schüler Lukas Corell, Matthias Karl, Gerrit Schulz und Julian Sievers - beschäftigen uns nun bereits seit über einem halben Jahr mit den Themen Entwicklung, Testung, Produktion, Marketing … Unser Ziel: Als erstes Produkt unserer Schülerfirma ein Handy-Spektroskop auf den Markt zu bringen und beim IHK-Schulpreis der IHK Wesel vorzustellen.

Die Idee für die Schülerfirma und das Produkt entstanden aus einer Unterrichtsreihe zum Thema Astrophysik bei unserem Mathematik- und Physiklehrer Lars Heining. In der Astrophysik kann man nur sehr wenige Informationen im Weltraum selbst sammeln und ist deshalb darauf angewiesen, welche Informationen uns hier auf der Erde erreichen. Ein Beispiel dafür ist das Licht der Sterne. So entstand die Idee, Lichtanalysegeräte zu bauen, sogenannte Spektroskope, mit denen man die Zusammensetzung des Lichts analysieren kann.

Von der anfänglichen Bauweise aus Papier und vielen Klebestreifen ist nur noch das optische Gitter zur Aufspaltung des Lichts übrig geblieben. Es wurde uns schnell klar, dass wir für die Vielzahl an Aufgaben und Problemen zu Experten auf ganz unterschiedlichen Gebieten werden müssen: Physikalische Grundlagen, aber auch rechtliche Vorgaben mussten bedacht werden, weshalb wir uns gemäß unserer Interessen auf die Fachbereiche Marketing, Vertrieb, Entwicklung und Geschäftsführung spezialisiert haben. Das fertige Produkt wird mit Hilfe eines selbst gebauten 3D-Druckers und einem Laser-Cutter hergestellt, ist robust und liefert überzeugende Messergebnisse, die einfach ausgewertet werden können.

Aber wer kauft überhaupt so ein Spektroskop? Hobby-Astronomen kaufen Spektroskope, die jedoch meist einen größeren Bereich als nur das sichtbare Licht einfangen und mehrere Tausend Euro kosten können. Unser Produkt richtet sich eher an Schulen, die das Spektroskop im Unterricht verschiedener Jahrgangsstufen zur Analyse von Licht nutzen möchten. Hierzu zählt neben der Oberstufe, in der beispielsweise das Sonnenlicht oder das Licht von Leuchtstoffröhren genauer untersucht werden könnte, auch die Farbzerlegung und -addition oder die Analyse von reflektiertem Licht in der Sekundarstufe I. Über Anfragen würden wir uns sehr freuen ... schuelerfirma@adolfinum.de.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren