Goetheschule Wetzlar, Wetzlar 17. Physiksommer in Wetzlars Partnerstadt Ilmenau

Vom 25. bis 29. September nahmen mit Fiene Bremer, Nils Dyck, Roman Hellhund, Thomas Markiewicz, Svenja Menzenbach, Robin Müller, Pascal Nickel, Lisa Rohovsky und Leonard Verhoff insgesamt neun Schülerinnen und Schüler aus den beiden Physik Leistungskursen am Physiksommer der Technischen Universität Ilmenau teil.
Verteilt auf insgesamt sechs Gruppen hatten sie eine Woche lang die Möglichkeit, sich intensiv mit einem Wahlthema aus dem Bereich „Kosmos und elementare Teilchen“ zu beschäftigen. Nebenbei durften sie ausgesuchte Vorträge besuchen und studentische Praktikums-Experimente nutzen. Bei der Projektarbeit in den Gruppen wurden sie kompetent durch studentische Tutoren unterstützt.Auch die Geselligkeit, wie z. B. der Besuch von Studentischen Gruppen, Forschungseinrichtungen der Universität sowie der hiesigen Rodelanlage kamen in dieser Woche nicht zu kurz.Am Ende der Woche wurden dann die Ergebnisse der Gruppen einem Publikum aus Professoren und Tutoren präsentiert. Hierbei konnte die Gruppe um Nils Dyck mit ihrem Beitrag über den Urknall die Juroren am meisten überzeugen und belegte den ersten Platz. Ebenso prämiert wurden die Gruppen „Schwarze Löcher“ mit Svenja Menzenbach und Leonard Verhoff und „Weiße Zwerge“ mit Robin Müller für ihre Präsentationen.Alle Schülerinnen und Schüler wirkten mit der Woche sehr zufrieden und freuten sich über den abwechslungsreichen Ausflug in die Welt der Physik und der Studierenden.

MINT-EC-Newsletter bestellen

Alle Neuigkeiten auf einen Blick Abonnieren